Fördergemeinschaft Ehemalige Synagoge Neidenstein e.V.
gegründet 2020

25. Juli 2021: Einweihung des Erlebnisweges Neidenstein

Im März 2021 haben Alina Münch und Sarah Ickert die Zusage der Leader Förderung bekommen und so den ersten AliSa-Heimat erleben Erlebnisweg realisieren können.
Der Weg durch Neidenstein führt auch an der ehemaligen Synagoge vorbei.

Wir haben uns gerne mit digitalen Inhalten zur Information über unseren Verein und die Synagoge beteiligt. Weitere sollen folgen.

Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit AliSa und wünschen weiter viel Erfolg.






17. Juli 2021: Auftakt der Workshop-Reihe:
"Wie lebendig soll die ehemalige Synagoge werden"


Unter der Leitung von "Metris Architekten" und gefördert von "Freiräume" fand der Workshop statt.
Der Workshop ist Teil eines dreiteiligen Verfahrens zur Konzeptfindung für die zukünftige Nutzung der ehemaligen Synagoge.
Ein geladen waren neben der Vorstandschaft Vertreter_Innen der Vereinsmitglieder, Vertreter_Innen des Gemeindrates Neidenstein sowie Verteter_Innen der Bevölkerung.
Die Anzhal der Teilnehmer_Innen war auf 25 begrenzt.

In arbeitsamer Atmosphäre wurden erste Ergebnisse zur Weichenstellung für die zukünftige Nutzung der
ehemaligen Synagoge und damit der anstehenden Sanierung des Gebäudes im Kirchgraben entwickelt.




27. Januar 2021: Holocaust-Gedenktag

Der Tag wurde im Jahr 2005 von den Vereinten Nationen zum Gedenken an den Holocaust ausgewählt.
Laut Europarat sollen im Zusammenhang mit dem Gedenktag Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Völkermord und speziell der Holocaust thematisiert werden.

Da aufgrund der aktuellen Pandemie keine Veranstaltungen der "Fördergemeinschaft Ehemalige Synagoge Neidenstein" möglich sind, wollen wir mit digitalen Formaten Stellung beziehen.





















Isolde Wolf,
Vorstandsmitglied.

Lyrik von Nelly Sachs:
"Dein Leib im Rauch durch die Luft"




7. Dezember 2020: Ministerin Bauer übergibt Fördergelder


An dem Freitag kam die die Wissenschaftsministerin Bauer nach Neidenstein, um den Förderbescheid offiziell zu übergeben. Treffpunkt war die von-Venningen-Halle, aber auch die ehemalige Synagoge wurde besucht





27. November 2020: Besuch von Staatssekretärin Schütz



9. November 2020: Reichsprogromnacht


Am 9. November jährte sich die Progromnacht zum 81. Mal.
Auch die Synagoge in Neidenstein wurde damals in weiten Teilen zerstört.